Ausstellung "Faszinatioun Beien"

Im Rahmen der Feieren zum 125-jährigen Bestehen des Vereins wurde, in Zusammenarbeit mit dem Naturmusée Luxemburg und der BEEgroup der Universität Würzburg, die Wanderausstellung "Faszinatioun Beien" entwickelt.

Wie kam es zu dieser Ausstellung?

Wann een als Veräin e Gebuertsdag feiert, da wëll een dass dovun och eppes hänke bleiwt. Virun méi wi engem Joer hu mer doriwer de Kapp zerbrach wat mer da sollte maachen. Fir eng klassesch Brochure ze maachen huet d’Begeeschterung sech awer a Grenzen gehalen. Well mer op eng laang Traditioun kënnen zréckkucken wat d’Organisatioun vun Ausstellungen ugeet, hu mer eis du fir eng Ausstellung entscheed.
Fir dat awer méi professionnel unzegoen, hu mer un de Naturmusée geduecht, och well mer eis gesot hunn: „Déi hun u sech relativ wéineg Ausstellungsmaterial iwert Beien“
Am März vum leschte Joer hu mer du Kontakt mam Här Bechet a senge Leit opgehol.
Mer hun eis och net decrouagréiere geloos wéi et Ufangs geheescht huet: „Mär si bis 2013 ausgebucht“. Mär wousten einfach dass mer mat eise Beien esou en interessant Thema hätten mat dem mer de Musée kéinten iwwerzeejen.
Mer hunn schlussendlech dun och net laang brauchen ze fléiwen…
Am Veräin u mer eis dun Gedanken gemaach, wat mer alles wollten an esou eng Ausstellung drapaaken. No deser Virarbecht hu mer de Verantwortlechen aus dem Musée eis Ideeen virgestallt. Dorop hin hun d’Equipe vun der Mme Simone Backes dem Ganzen eng Form gin an si hun e Konzept erstalt.
Uschléissend ass ofwiesseldn am Veräin an am Musée un Konzept an um Inhalt gefeilt gin, woubäi et an eise Versammlungen oft zimlech spéit gin ass.
Wann ech mer elo dat ganzt esou ukucken sin ech méi wi zefridden wat draus gin ass.

BEEgroup Uni Würzburg

Sehr erfreut waren wir auch darüber, Prof. Tautz und seine BEEGROUP aus Würzburg, für unser Projekt zu begeistern. Wir konnten mehrere schöne Fotos und Texte für die Ausstellung nutzen. Am 2.7.2009, dem Vortag der Vernissage, hielt Prof. Tautz im Naturmusee einen gut besuchten Vortrag. Als eine grosse Genugtuung und Ehre empfinden wir die Entscheidung der BEEgroup die Ausstellung ein zweites Mal aufzulegen, so dass „unsere“ Ausstellung jetzt auch in Deutschland auf Reise geht! Und auch dort erfreut sich „"Faszination Bienen – glasklar und stockdunkel"“ einem grossen Zuspruch.

Inhaltliches

Bienen sind ein unersetzlicher Bestandteil der Natur. Durch die Bestäubung der Blüten tragen die Honig- und Solitärbienen entscheidend zum Erhalt der biologischen Vielfalt bei und sichern den Ertrag zahlreicher Kulturpflanzen. Honig, Pollen, Wachs und Propolis werden seit Jahrtausenden vom Menschen genutzt.
  • Wie leben die Bienen?
  • Worin unterscheiden sich Honig- und Solitärbienen?
  • Wie bauen die Bienen ihre Waben?
  • Warum braucht der Menschen die Bienen?
  • Bienen und Forschung?
  • Warum sind die Bienen in Gefahr?
  • Wie werden heute Bienen gehalten?
  • Wie kann ich Imker werden?


Steckbrief

Entwurf und Umsetzung: natur muséee Lëtzebuerg, Service muséologique
Mitarbeit und Dank: BEEgroup Uni Würzburg: Prof. Jürgen Tautz, Helga R. Heilmann, Hartmut Vierle, Ernst A. Hestermann, Euro-Composites Echternach, Nicole Bertemes, Claude Rollinger, Imkerverein Capellen: Roger Dammé, Georges Gidt, Jos Guth, Danielle Hermes, Jacques Pir, Mario Schmitz, Guy Schons
Bilder: shutterstock, BEEgroup Würzburg, natur musée Lëtzebuerg, Lëtzebuerger Landesverband fir Beienzuucht, Roger Dammé, Jos Guth, Jacques Pir, Mario Schmitz, www.vespa-crabro.de, Wikipedia

Weitere Informationen und Reservation der Ausstellung beim natur musée Lëtzebuerg